F&E-Projekt "Automatisierung & Digitalisierung im System Bahn"

Im Rahmen des Forschungs-, Technologie- und Innovationsprogramms Mobilität der Zukunft des Bundesministeriums für Klimaschutz hat im Ausschreibungsschwerpunkt zu Automatisierung und Digitalisierung im System Bahn für eine Kooperative Technologieinitiative ein Konsortium aus insgesamt 17 Partnern, unter Leitung der ÖBB den Zuschlag für das Forschungsprojekt „TARO – Towards Automated Railway Operation“ bekommen. Gemeinsam sollen im Projekt durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Eisenbahnverkehrsunternehmen, Infrastrukturbetreiber, Industrie und Wissenschaft zahlreiche Aspekte bezüglich der Digitalisierung und Teilautomatisierung des Gesamtsystems Bahn adressiert werden.

Das Forschungsprojekt besteht aus 3 Themenfeldern: Digital Twin, Prozesse und Automated Train Operation. Im Themenfeld Digital Twin sollen im Projekt „Digital Twin Fahrzeug“ einerseits Grundlagen für die zukünftige digitale Abbildung des gesamten Schienenfahrzeuges sowie im Projekt „Digital Twin Infrastruktur“ Grundlagen für den künftigen (teil-)automatisierten Bahnbetrieb geschaffen werden.

Der Fokus des Themenfelds „Prozesse“ liegt vor allem im Schienengüterverkehr: Projekte zur optimierten Leerwagendisposition, der Erprobung und betrieblichen Testung der digitalen automatischen Kupplung sowie Fragestellungen zum Verschub der Zukunft sollen die Attraktivität des Schienengüterverkehrs erhöhen. Im dritten Themenfeld „Automated Train Operation“ liegt der Fokus ganz auf Regionalbahntechnik der Zukunft, wie beispielsweise Zugsicherungssysteme ohne Außenelementen sowie der Versorgung autonomer, digitaler Elemente entlang von Regionalbahnstrecken.

Automatisierung & Digitalisierung im System Bahn sind wichtige Faktoren für den Klimaschutz, um durch Kapazitätserhöhungen im Schienenverkehr weitere Verkehrsverlagerungen auf die klimafreundlichere Schiene zu erreichen sowie die Treibhausgas-Emissionen der Bahn selbst weiter zu reduzieren. Das unterstützt zusätzlich die Erreichung der Ziele der ÖBB Klimaschutzstrategie 2030.

Ein internationales Steering Board aus namhaften ExpertInnen soll sicherstellen, dass die Projektergebnisse skalierbar sind und zu einer Erhöhung von Kapazität, Qualität und Produktivität des Systems Bahn beitragen werden. Die Projektlaufzeit ist für 3 Jahre vorgesehen, das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) fördern das Projekt mit insgesamt 3,5 Mio. EUR aus dem FTI-Programm Mobilität der Zukunft welches von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) abgewickelt wird.

 

Dieses Projekt wird vom BMK sowie der FFG gefördert:

News

Frau und Mann schütteln Hände

Partnerbeschreibung:

Hier sehen Sie einen Überblick über die am Projekt TARO beteiligten Partner:

Zur Partnerbeschreibung

Folgende Partner sind am Projekt beteiligt: