Perspektiven.Wechsel

Roadshow am Hauptbahnhof Graz

Anlässlich des Internationalen Tags der GebärdenSprachen ermöglichte die ÖBB Reisenden, Vereinen und Schulen einen Perspektivenwechsel der besonderen Art.

Die Veranstaltung am Hauptbahnhof Graz stand ganz im Zeichen der nonverbalen Kommunikation und bot den Gästen eine Einführung in die Gehörlosenkultur sowie Small-Talk in Gebärdensprache.

Vor allem das jüngere Publikum nutze die Gelegenheit aktiv in Austausch zu treten und zeigte großes Interesse am Thema.
Gibt es Dialekte? Steht eine Handbewegung für ein Wort? Wie wird international kommuniziert?
Waren nur einige der vielen Fragen die seitens der Jugendlichen herangetragen wurden.

"Dass besonders junge Menschen am Thema Barrierefreiheit interessiert sind und häufiger Fragen stellen freut mich besonders. Sie sind die richtige Zielgruppe, da sie die Erwachsenen von morgen sind", so Claudia Milner, Mobilitätsexpertin, und ergänzt: "Ein großartiger Gedanke und tolle Idee der ÖBB auch Reisende sowie v.a. die jüngere Generation zu sensibilisieren".

Weitere Stationen und Programmpunkte

  • Mobilität: z.B. Zugänglichkeit, Nutzen der ÖBB Angebote und Vorzeigen der Nutzung mit einem Rollstuhl
  • Perspektive: z.B. Vielfalt von Seheinschränkungen, Gestaltung barrierefreier Websites

Resümee

"Barrierefreiheit beginnt mit der Bereitschaft etwas verändern zu wollen. Es macht Spaß im Rahmen dieser Veranstaltungen über das Angebot der ÖBB zu sprechen. Besonders die Offenheit der Grazer freut mich - solche Auftritte motivieren," so Anton Burtscher, Experte Barrierefreies Reisen (ÖBB-Infrastruktur).

 

Fotos: © ÖBB/Scheiblecker