ÖBB-Konzern Logo

Interkultureller Dialog – Entdeckungsreise mit
Diskussionen, Literatur und Musik aus Österreich und Ungarn

Die Verbindung ist nicht nur historisch. „Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus Ungarn arbeiten wir am wirtschaftlichen Erfolg unseres Gesamtkonzerns“, so Traude Kogoj (ÖBB-Holding AG) und Peter Truhlarovsky (RCG) zu Beginn der gemeinsamen Themenveranstaltung.

Heinz Freunschlag, arbeitete längere Zeit bei der Rail Cargo Hungaria Zrt.: „Es ist wichtig über den Tellerrand zu blicken und die eigenen Trampelpfade zu verlassen. Am Ende des Tages führen neue Perspektiven zu besseren Ergebnissen und bringt Vielfalt allen Beteiligten Vorteile“, so der neue Vorstand in der ÖBB-PV AG in seiner Eröffnungsrede.

Podiumsdiskussion

Ins Thema führte Éva Málovics, Universität Szeged, mit einem Impulsreferat zur Organisationskultur und kulturellen Kompetenz.

„In vielen Studien wird bestätigt, dass Unternehmenskultur als Katalysator der Unternehmenserfolgs wirkt. Dies ist die Grundlage für die Aussage, dass kulturelle Kompetenz heute zu einer Schlüsselkompetenz geworden ist“, so Málovics zur Definition von kultureller Komptenz. Übrigens: Die Wissenschaften haben über 100 Definitionen dessen, was unter Kultur zu verstehen ist.

Wie sich Vielfalt zeigt und wie sie gemanagt werden kann, darüber diskutieren Imre Kovács, Éva Málovics, Mercedes Echerer und Margot Wieser. Moderiert wurde die Podiumsdiskussion von Boglárka Mondvay-Németh, Leiterin Marketing & Kommunikation der RCH.

Imre Kovács, VD RCG, brachte die interkulturellen Herausforderungen in der grenzüberschreitenden Arbeit sowie auch die wesentlichen Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Zusammenarbeit in die Diskussion ein. „Wir müssen unsere logistischen Ketten so organisieren, dass wir die Grenzen nicht bemerken. Damit das gelingt ist es wichtig auf Augenöhe zu agieren und unsere MitarbeiterInnen zu motivieren bzw. das gemeinsame Ziel stets vor Augen zu haben“, so Imre Kovács und ergänzt: „Die Harmonisierung der lokalen Managementabteilungen ist v.a. für unseren Erfolg sehr wichtig“.

Für kulturellen Hochgenuss mit ungarischer Literatur sowie Musik sorgte die viel beachtete Schauspielerin Mercedes Echerer und ihr Musikensemble.