Reisen ohne Barrieren - Online-Dialog mit ExpertInnen und KundInnen

Anlässlich der österreichischen Tage der Diversität (Divörsity) lud Traude Kogoj vom Gleichstellungs-/Diversity-Management am 19. Oktober Fachleute und Reisende zu einem digitalen Meeting, um Leuchtturmprojekte zu präsentieren und um gemeinsam in die Zukunft des barrierefreien Reisens zu schauen.

Screenshot

Spannende Einblicke zur neuen Generation der Tag-/Nachtzüge und Datenbank Barrierefreiheit

Christian Schwarzl, Experte Barrierefreies Reisen (ÖBB-PV), stellte zu Beginn des Online-Events das Innendesign und die speziellen Zugkonfigurationen der neuen Tag- und Nachtzüge vor, ehe dazu auch die Perspektive der Reisenden abgeholt wurde.
Andreas Pöschek (ÖBB-BCC) hat sowohl als Kunde als auch Experte seine Erfahrungen zum Thema eingebracht. Der Barrierefreiheitsexperte (hat ua. als Experte beim Österreichischen Behindertenrat mitgewirkt) hebt hinsichtlich der Weiterentwicklung/Modernisierung der Zuggarnituren v.a. den gesteigerten Komfort positiv hervor.

Den Abschluss der ersten Programmhälfte bildete ein Überblick über die Strategie und Handlungskonzepte der ÖBB-Infrastruktur AG sowie den Kundennutzen der neuen Datenbank „Barrierefreie Bahnhöfe“, durch Anton Burtscher, Experte Barrierefreiheit (ÖBB-Infrastruktur).

Welche Fragen und Probleme beschäftigen Reisende mit Behinderung?

In die Diskussion traten Reisende, KollegInnen und prominente Fachleute (u.a. Hilfsgemeinschaft, Österreichischer Behindertenrat, Bundesministerium für Inneres, Bundesministerium für Klimaschutz, Österreichischer Gehörlosenbund, Bizeps, Vida, TU Wien, myAbility, Verein Blickkontakt)

Dabei wurde nicht nur gelobt – zweifelsfrei zählen die ÖBB in Sachen Barrierefreiheit zu den besten Bahnen Europas -, es wurden auch kritische Fragen an die Referenten herangetragen:

  • Ist es als Rollstuhlnutzerin möglich gemeinsam mit meinen Mitreisenden in einem Abteil (wahlweise 1. oder 2. Klasse) zu reisen?
  • Wie sieht es eigentlich mit der Umsetzung von Braille bei Beschriftungen aus?
  • Ist es in den neuen Zügen eigentlich auch für blinde Personen möglich, Essen an den Platz serviert zu bekommen?
  • Geht sich die barrierefreie Gestaltung der Bahnhöfe zeitlich aus? BMin Leonore Gewessler hat bei einem Tweet von vorerst 100 gesprochen...
  • Werden im Ticketshop/Scotty die Züge anzeigt, die barrierefrei sind?

Fazit

Die Veranstaltung war wieder ein wichtiger Schritt, um Bedürfnisse von Reisenden mit Behinderungen abzuholen und um gemeinsam an einen Strang in Richtung Barrierefreiheit zu ziehen.

Denn eines ist klar: Von einem hindernisfreien Umfeld profitieren alle Menschen!