ÖBB Logo

Nachbarschaftstreffen: Ein Diversity-Konzept in die Praxis umgesetzt

Ende September luden die MitarbeiterInnen und Mitarbeiter des TS-Werks Jedlersdorf ihre Nachbarinnen und Nachbarn (der KoMIT-Tageseinrichtung für Menschen mit Behinderungen) zu einer Führung durch die Hallen des TS-Werks ein.  

Gruppenfoto mit den Besuchern

Ein Blick hinter die Kulissen

Zuerst gab es für die Gäste einen Überblick über die Geschichte des Werkes, ehe eine Führung durch die Hallen folgte. Die BesucherInnen waren von der Größe des Werks sowie auch der Zuggarnituren sehr beeindruckt. Von der Anlieferung der einzelnen Wagenkasten bis hin zur bis hin zur Fertigstellung der Innenrichtung der neuen Cityjets wurden die einzelnen Produktionsschritte angesehen und näher erklärt.

Abgerundet wurde die Führung mit der Besichtigung einer nigelnagelneuen Cityjet-Garnitur, in der die BesucherInnen im Führerstand Platz nehmen und eine ganz besondere Perspektive einnehmen durften.

„Das können wir gerne wiederholen“ waren die Gäste danach sichtlich angetan.

Als besonderes Geschenk für die Tour wurde zum Abschluss den KollegInnen des TS-Werks noch eine Einladung zum Sommerfest 2018 der KoMIT-Tageseinrichtung übergeben, welche dankend angenommen wurde und damit der Startschuss für eine gut gelebte Nachbarschaft eingeläutet wurde.

Ideengeber

Die Idee zum nachbarschaftlichen Austausch kam von Hans Schmutz, Klaus Hellwagner (beide ÖBB-Infrastruktur AG, SAE) und Christian Lübke (Rail Cargo Group ) im Rahmen des Diversity Awards.