ÖBB Logo

PR-Report-Award 2015: 1. Platz für die "Bleib auf der sicheren Seite"-Kampagne

Die Kampagne „Bleib auf der sicheren Seite“ wurde von einer 30-köpfigen Jury in Berlin zum Gewinner des „PR Report Award 2015“ in der Kategorie „Corporate Social Responsibility“ (CSR) gekürt und auch in der Kategorie „Integrierte Kampagne“ für einen Award nominiert.

Zum Beginn des neuen Schuljahres 2015 starteten die ÖBB ihre jährliche Sicherheitskampagne. Die mit dem PR-Report Award 2015 in der Kategorie CSR ausgezeichnete Kampagne richtete sich vor allem an Jugendliche, um diese verstärkt auf die Gefahren in der Nähe von Bahnanlagen aufmerksam zu machen und sicheres Verhalten zu fördern. Besonders Jugendliche begeben sich häufig aus Unwissenheit oder aufgrund falsch verstandener Mutproben in Lebensgefahr.

Plakat Sicherheitskampagne 2015

Franz Seiser, Vorstand der ÖBB-Infrastruktur AG: „Kampagnen, die über das richtige  Verhalten  an Eisenbahnlagen informieren, werden von den ÖBB seit Jahren intensiv betrieben. Vor allem Jugendliche müssen informiert und aufgeklärt werden, um Unfälle zu vermeiden – Jeder Verunglückte ist einer zu viel.“

Kampagne soll aufrütteln

Wer eine Eisenbahn­kreuzung oder Bahngleise achtlos quert, riskiert nicht nur eine Strafe, sondern sein Leben. Die Sujets der Kampagne zeigten den Umstand der Gefahrensituationen durch die „letzten Worte“ von Jugendlichen, die die Situation aus Leichtsinn oder Unachtsamkeit falsch eingeschätzt haben, wie  etwa „Klar trau ich mich“ oder „Welche Sicherheitslinie?“. Sie stehen im Kontrast zum Hinweis am Plakat: „Bleib auf der sicheren Seite. Sonst riskierst du eine Strafe oder sogar dein Leben“.

Die bewusst emotional gestaltete Kampagne soll zur Diskussion anregen. Die Sujets wurden gegenüber dem Vorjahr verändert: Neben den Gleisen befinden sich Kreideumrisse („outlines“) von tödlich verunglückten Menschen, die sich der Gefahren bei Fehlverhalten nicht bewusst waren.

Alle Informationen zur ÖBB Sicherheitskampagne 2015